Hochbau
am Puls der Zeit.

Badresidenz Hirschen, Ennetbaden

  • 13.5.2020
    Säntisstrasse, Horgen

    Die private Bauherrschaft verfügt an einer Toplage in Horgen über ein unternutztes Grundstück mit einem EFH als Bestandsliegenschaft in desolatem Zustand.

    Vorerst galt es abzuklären, ob eine Arrondierung mit Nachbarliegenschaften möglich ist. Ver-schiedene Varianten von Testplanungen einschliesslich der Berechnung der Aufwand- / Ertrags-situation liessen den Entscheid reifen, isoliert auf dem eigenen Grundstück die Planung aufzustarten.

    Im September 2018 erteilte die Bauherrschaft der bau construct ag den Auftrag zur Durchführung eines Studienwettbewerbes.

    Die Erarbeitung des Pflichtenheftes zum Studienwettbewerb führte in Zusammenarbeit mit der Bau-herrschaft zu anspruchsvollen Zielen. Die ausgewählten Architekturbüros mussten sich Gedanken machen zur Einordnung des Baukörpers im Quartier unter Berücksichtigung der Lage und der schwierigen Topographie; der Gebäudekubus sollte als Architektur im Sinne der Wahrnehmung, Form, Eingliederung, Materialisierung, eingebettet in die Umgebung, der Funktionalität, der klaren Organi-sation auch innerhalb der Wohnungen -in Teilbereiche «public» und «privacy» unterteilt-, Rechnung tragen. Der explizite Wunsch der Auftraggeber war, keine Architektur in Form eines Gebäudebreis – sie will in Zukunft vielmehr einen zeitgenössischen, selbstständigen, stimmigen und zeitlosen Ausdruck ihres Gebäudekubus wahrnehmen.

    Das Studienprogramm mit allen Vorgaben (inkl. Nutzung und Wohnungsgrössen) wurde an vier Architekturbüros zugestellt. Die Resultate wurden bis im Februar 2019 eingereicht. Nach der detaillierten Vorprüfung tagte die Jury. Sie durfte feststellen, dass alle 4 Arbeiten seriös und engagiert bearbeitet wurden. Es konnten viele Ideen und gute Lösungsansätze ausgemacht werden. Die Jury lobte nach intensiver Auseinandersetzung das Projekt von lilin architekten gmbh, Zürich, im 1. Rang aus, mit der Empfehlung auf Weiterbearbeitung.

    Das Projekt befindet sich zurzeit in der Baubewilligungsphase. Der Baustart ist auf den Spätsommer 2020 vorgesehen.